Stiftungsprofil

« Zurück

Initiative NAT / Initiative Naturwissenschaft & Technik NAT gGmbH

Wer wir sind

Gemeinsam für mehr MINT-Nachwuchs, das ist das große Ziel, an dem wir seit 2007 arbeiten. Gemeinsam mit Wissenschaft: Alle fünf im MINT-Bereich ausbildende Hamburger Hochschulen sind mit NAT 2009 ein Bündnis eingegangen und verfolgen seitdem eine gemeinsame, hochschulübergreifende Strategie zur Förderung des naturwissenschaftlich-technischen Nachwuchses. Gemeinsam mit Wirtschaft: Über fünfzig Unternehmen unterstützen unsere Initiative finanziell, ideell oder operativ, geben Schülergruppen einen Einblick in ihre Praxis, bieten Austausch und beantworten Zukunftsfragen.

Deutschland als rohstoffarmes Land ist im höchsten Maße auf Innovation und Technikvorsprung angewiesen, um die anstehenden Zukunftsaufgaben zu meistern. Das war und ist die Grundüberzeugung des Stifters Helmut Meyer, der zusammen mit Mathematikprofessor Wolfgang Mackens und der heutigen NAT-Geschäftsführerin Sabine Fernau die Initiative Naturwissenschaft & Technik gründete. Und das ist auch der mintfarbene Faden, an dem wir uns immer noch orientieren. MINT-Bildung ist die Grundlage unseres Wohlstandes, unserer Wettbewerbsfähigkeit, aber auch einer Lebens- und Arbeitswelt im digitalen Umbruch.

Das umfassende Netzwerk aus Partnern, Freunden und Förderern hat uns groß gemacht. Erfolgreich sind wir aber vor allem durch unsere Konzepte und Projekte, die schnell umsetzbar und anpassungsfähig sind.

Beispiel 90 Minuten MINT: In einer Schuldoppelstunde gehen Oberstufenschüler in Kleingruppen vor Ort einer selbst erarbeiteten Fragestellung nach, die sie selbst vorbereitet haben und die in den Unterricht eingebunden ist. Anschließend tauschen sie sich untereinander über Eindrücke und Ergebnisse aus.

Beispiel mint:pink: Fünf Praxistage an MINT-Orten zeigen Mädchen, wozu Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik nützlich sind – und ob das eine Option für die begabte Mittelstufenschülerin ist, die auch ausgezeichnete Noten in Kunst und Sprachen hat.

Beispiel mint:pro: Ein Programm zur Förderung begabter Oberstufenschüler, das es schon in den Ausrichtungen „Drohnenprogrammierung“ und „Start-ups und KI“ gibt, aber in den kommenden Jahren auf weitere Zukunftstechnologien ausgebaut werden soll.

Beispiel Schülerkongress: Schüler erleben und befragen echte Forschung zu Themen, die unter den Nägeln brennen, wie Klimawandel, Zukunftstechnologien und „vernetzte Zukunft“.

Beispiel Zukunftsrat: Schulleitung, Lehrer, Schüler, Eltern, Vertreter aus Unternehmen und Hochschulen bilden gemeinsam einen etwa 15-köpfigen Zukunftsrat, der einen Fahrplan für eine sich wandelnde Welt erarbeitet, Impulse gibt und Austausch ermöglicht.


Gründungsdatum

20.09.2007

Stifterin & Stifter

Sabine Fernau, Helmut Meyer, Prof. Dr. Wolfgang Mackens

Schwerpunkte

  • Wissenschaft und Forschung 
  • Bildung und Erziehung 

Wirkungsregionen

Hamburg

Wirkungsform

Operativ

Rechtsform

„Stiftungsähnlich“ (gGmbH / Treuhandstiftung)


Mitarbeiter

1-5

Vorstandsmitglieder

Helmut Meyer
Wolfgang Mackens
Sabine Fernau


Auszeichnungen

2010 Hochschulpreis vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft

2012 Hamburger Bildungspreis 

2016 Förderung im Wissenschaftsjahr 2016*17


Fördervolumen

350.000 Euro


Wir suchen

  • Zustifter
  • Spender

Stiftungssitz

Hamburg

Kontakt

Initiative Naturwissenschaft & Technik NAT gGmbH
Büro in der ECE
Saseler Damm 39b
22395 Hamburg

Tel.: +49 40 328 91 98 50
Fax: +49 40 328 91 98 59
Website

Ansprechpartner



Sabine Fernau
Geschäftsführerin
Tel.: +49 40 328 91 98 51
Mobil: +49 173 8553106
fernau@nat.hamburg


Andrea Mohr
Büroleitung
Tel.: +49 40 328 91 98 52
mohr@nat.hamburg

Spendenkonto

Hamburger Sparkasse
DE40 2005 0550 1217 1360 09
HASPDEHHXXX

Kooperations- & Medienpartner

© 2019, “Stiftungsführer” Michel und Stich GmbH
Alle Rechte vorbehalten