Artikel Wissen

« Zurück

Björn Schulz Stiftung: Für eine Zeit voller Leben

28. April 2019 | Kinder & Familien

Die Björn Schulz Stiftung begleitet, entlastet und stärkt seit über 20 Jahren Familien mit lebensverkürzend erkrankten Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen.

1997 nahm der bundesweit erste ambulante Kinderhospizdienst seine Arbeit auf. Im Jahr 2002 wurde in Berlin das Kinderhospiz Sonnenhof eröffnet. Seitdem entstanden unterschiedliche ambulante Dienste, die diese Familien in Berlin und Brandenburg begleiten.

Zu einer ganzheitlichen Betreuung der Familien gibt es ein Nachsorgehaus an der Nordsee und den Irmengard-Hof am Chiemsee.

„Unser Klostergut stand viele Jahre leer. Die neue Nutzung ist ganz im sozialen Sinne der Benediktinerinnenabtei“, so Äbtissin Johanna vom Benediktinerinnenkloster. Der Dreiseithof im Ortsteil Mitterndorf wurde im Jahr 2009 von der Björn Schulz Stiftung in Erbpacht übernommen und in zwei Bauabschnitten mit großer Unterstützung aus der Region und vieler Spender umfangreich saniert und rollstuhlgerecht ausgebaut.

Der Irmengard-Hof der Björn Schulz Stiftung ermöglicht seinen Gästen Begegnung im geschützten Rahmen – hier muss sich niemand erklären! Der liebevoll renovierte Dreiseithof liegt mitten im wunderschönen Chiemgau und lädt zu Erholung, zum Austausch und zu Freizeitaktivitäten ein. Das Haus hat 24 gemütliche Doppel- und Familienzimmer, sechs Zimmer haben eine Pflegeausstattung. Zudem gibt es ein großes separates Pflegebad. Neben dem urigen Gewölbesaal befindet sich die große Gemeinschaftsküche. Platz zum Spielen und Toben bietet der riesige Löwensaal im ehemaligen Heuboden. Zudem gibt es themenbezogene Gemeinschaftsräume, in denen man sich auch mal für ein ruhiges Gespräch zurückziehen kann. Alle Räume sind mit dem Rollstuhl erreichbar.

Im Freigelände begrüßen die Eselchen Beppo und Blümchen sowie die Ponys die Gäste. Es gibt einen Spiel- und Bolzplatz, eine Trampolinanlage und eine Stelle fürs abendliche Lagerfeuer. Darüber hinaus bietet der Irmengard-Hof Platz für Tagungen, Seminare, Supervisionen für Personen, die am Betreuungs-, Begleitungs- und Behandlungsprozess des erkrankten Kindes beteiligt sind und waren. Das Vorhaben finanziert sich zum größten Teil aus Spenden.

Stationäres Angebot der Björn Schulz Stiftung

  • Der Sonnenhof – Hospiz für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene

Ambulante Angebote der Björn Schulz Stiftung

  • KinderPaCT Berlin – Spezialisierte Ambulante Pädiatrische Palliativversorgung
  • Sozialmedizinische Nachsorge
  • Ambulante Familiäre Hilfen
  • Ambulanter Kinderhospizdienst – Ausbildung und Einsatz ehrenamtlicher Familienbegleiter für Kinder und Jugendliche
  • Trauerangebote für Erwachsene und Kinder
  • Geschwisterangebote
  • Familienunterstützender Dienst

Nachsorgehäuser der Björn Schulz Stiftung

  • Die Nachsorgehäuser Rosemarie Fuchs an der Nordsee und Irmengard-Hof am Chiemsee

Es geht nicht darum, dem Leben mehr Tage zu geben, sondern den Tagen mehr Leben.
Cicely Saunders

Die Björn Schulz Stiftung erhielt am 1. Juli 2006 das DZI-Spendensiegel, das ihr die nachprüfbare, sparsame und satzungsgemäße Verwendung der Mittel unter Beachtung der steuerlichen Vorschriften bescheinigt. Dieses Spendensiegel wird jährlich neu beantragt, überprüft und genehmigt.

Kooperations- & Medienpartner

© 2019 »Wir tun Gutes« Stiftungsführer, Michel und Stich GmbH
Alle Rechte vorbehalten