Artikel Wissen

« Zurück

„Dividenden sind die neuen Zinsen“

25. Februar 2018 | Vermögen
„Dividenden sind die neuen Zinsen“

Das Stiftungsvermögen ist neben den handelnden Personen das Fundament einer jeden Stiftung. Im Vordergrund der Anlagestrategie stehen daher der Kapitalerhalt und die Generierung ordentlicher Erträge.

Die insbesondere in Europa anhaltende Niedrigzinsphase führt dazu, dass die Zinsen für Anleihen guter Schuldner stark gefallen sind. Die Renditen von Bundesanleihen, Pfandbriefen und Unternehmensanleihen bonitätsstarker Emittenten liegen derzeit unter der Inflationsrate. Daraus folgt eine negative Realverzinsung und damit im Zeitverlauf der Verlust von Kaufkraft. Diese aus Anlegersicht unvorteilhafte Situation könnte auch längerfristig Bestand haben, da die Niedrigzinspolitik gewünscht ist, um die Staatsverschuldung zu reduzieren und den Schuldendienst zu erleichtern.

Für Sie bedeutet dies, sich langfristig neu zu positionieren.

Auch wenn die Prognosen für die Aktienmärkte in 2018 nahezu ausschließlich optimistisch sind, so bleiben die (geo-)politischen Unsicherheiten, stark gestiegene Geldmengen sowie eine zunehmende Verschuldung vieler Volkswirtschaften bestehen und damit wohl auch die hohe Volatilität in vielen Anlageklassen.

In volatilen Aktienmärkten können Dividenden als Risikopuffer dienen, denn durch den Fokus auf dividendenstarke Aktien kann ein asymmetrisches Risikoprofil erzielt werden. So können Anleger von steigenden Aktienmärkten partizipieren, während in schwierigen Aktienmarktjahren die gezahlte Dividende einen Teil der Verluste auffängt. Zudem sind die Dividendenrenditen vieler Unternehmen derzeit auf einem hohen Niveau, was dazu führt, dass immer mehr klassische Anleiheinvestoren in Dividendentitel umschichten, um entsprechende Erträge zu generieren. Dieser Trend bietet zusätzliches Wertsteigerungspotenzial für Dividendenaktien. 

Allerdings ist "Dividende nicht gleich Dividende". So ist bei der Auswahl der Aktien neben der Dividendenrendite auch die Qualität des Unternehmens entscheidend. Diese kann zum Beispiel an Kennzahlen wie der "Ausschüttungs-quote" (Anteil der Dividendenzahlung in Prozent vom Jahresgewinn des Unternehmens) oder dem "Dividendenwachstum" (in den letzten 5 Jahren) fest gemacht werden, um hier nur zwei Beispiele zu nennen. Nur mit Aktien, die wirtschaftlich auch nachhaltig ihre Dividenden erzielen, können Stiftungen die notwendigen stabilen bzw. wachsende ordentliche Erträge generieren, die sie zur Erfüllung des Stiftungszweckes benötigen.

Die Investition im Rahmen eines international diversifizierten Aktienportfolios erfolgt mit einem Fokus auf europäische sowie US-amerikanische Aktien mit hoher Dividenden-rendite sowie guter Unternehmensqualität.

Die Warburg-Dividenden-Strategie hat in den vergangenen fünf Jahren eine durchschnittliche Ausschüttung von 4,25 % p.a. erzielt und strebt auch für die Zukunft eine jährliche Dividendenrendite und somit eine Ausschüttung von 4% p.a. an. Die weiteren Details entnehmen Sie bitte der unten aufgeführten Statistik.


“Warburg-Dividenden-Strategie“

Aktien

Gesamtportfolio (seit 2013)

 

 

 

 

Ø-Dividendenrendite

4,23%

Volatilität

11,04%

Ø-KGV

14,25

Rendite p.a.

13,59%

Ø-Kurs/Buchwert

4,99

Ø-Ertrag

4,25%

Beta

0,97

max. Drawdown

-13,49%


Gerne helfen wir Ihnen bei der Neupositionierung oder Auswahl geeigneter Aktien und Aktienportfolios, um auch Ihnen die Verfolgung Ihres Stiftungszwecks weiterhin zu ermöglichen

HamburgM.M. Warburg & CO

Kontakt

M.M. Warburg & CO
Ferdinandstraße 75
20095 Hamburg

Themen

Kooperations- & Medienpartner

© 2018, “Stiftungsführer” Michel und Stich GmbH
Alle Rechte vorbehalten